Europarente

Was ist die Europarente?

Die Europarente (oder auch PEPP für Pan European Pension Product) ist eine für Europäer konzipierte private Altersvorsorge, die wahrscheinlich erstmals ab 2022 angeboten wird. Sie soll als Ergänzung zu den bereits bestehenden staatlichen Renten dienen und dabei allen Europäern, egal ob angestellt, selbständig, studierend oder arbeitslos, angeboten werden.

Was ist das Besondere an der Europarente?

Mit der Europarente entsteht erstmals ein europäischer Markt für Rentenprodukte -also über die Ländergrenzen hinaus. Sie soll vor allem zur Bekämpfung der Altersarmut in der Europäischen Union genutzt werden. Um die Attraktivität der Europarente zu steigern, können die Mitgliedsstaaten der EU Subventionen wie z.B. Steuererleichterungen gewähren. Ob und welche Subventionen angeboten werden, ist länderabhängig.

Sollten Bürger innerhalb der EU in ein anderes Land umziehen, können sie die Europarente mitnehmen und müssen nicht wie zuvor alte Verträge kündigen und neue abschließen.

Die Europarente kann von Versicherungen, Banken, Vermögensverwaltern, Fintechs usw. angeboten werden. Vorraussetzung ist allerdings, dass die Kriterien der PEPP Verordnung eingehalten werden. Dazu gehören zum Beispiel eine Preisobergrenze, hohe Transparenz, die Möglichkeit, das Produkt online abzuschließen, flexible Auszahlungen und das Wechselrecht (in andere Verträge).

Wird die Europarente in Deutschland steuerlich begünstigt?

Die Europäische Kommission hält die Mitgliedsstaaten dazu an, PEPP steuerlich zu begünstigen und ihnen z.B. die gleichen oder ähnlichen Vorteile wie vergleichbaren privaten Altersvorsorgeprodukten zu gewähren. In Deutschland wäre das z.B. die Riester-Rente, die steuerlich absetzbar ist. Steuern fallen dann erst in der Auszahlungsphase an.

Ob die Europarente in Deutschland steuerlich begünstigt wird, steht aktuell noch nicht fest.

Ist die Europarente sinnvoll? Was sind die Vorteile der Europarente?

Auch wenn noch nicht alle Einzelheiten der Europarente (PEPP) final geklärt sind, so bringt sie doch sehr viele Vorteile mit.

  1. Sie kann in ganz Europa angeboten werden und fördert damit den Wettbewerb unter den Anbietern, wovon die Kunden profitieren werden
  2. Der Kostendeckel von ca. 1% ist ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen Versicherungsprodukten, die teilweise viel höhere und vor allem auch versteckte Kosten haben.
  3. Die Europarente kann über Ländergrenzen hinweg genutzt werden
  4. Dadurch dass alle PEPP Anbieter die Kriterien einhalten müssen, wird die Transparenz erhöht und die Vergleichbarkeit der Produkte der unterschiedlichen Anbieter verbessert.
  5. flexible Auszahlungen
  6. Wechselrecht in andere Produkte
  7. keine versteckten Kosten
  8. produktabhängiger Kapitalschutz

Wie investiert die Europarente (ETFs und Europarente)?

Da es aktuell noch keine PEPP-basierten Produkte gibt, lässt sich darüber noch keine finale Aussage treffen. Experten gehen aber davon aus, dass aufgrund des niedrigen Zins-Niveaus auch PEPP-Produkte angeboten werden, die am Kapitalmarkt (z.B. mit Hilfe von ETFs) investieren.

Welche Europarenten Produkte gibt es?

Es ist damit zu rechnen, dass erste Europarentenprodukte auf PEPP-Basis ab März 2022 angeboten werden.

Welche Typen der Europarente gibt es?

Es soll sechs Typen/Anlagemöglichkeiten geben. Während das Basis PEPP von allen Anbietern angeboten werden muss, können andere Typen auf freiwilliger Basis angeboten werden.

Was ist das Basis PEPP, die Basis-Europarente?

Das Basis PEPP bzw. die Basis Europarente ist die einfache, sichere und günstige Standardoption, für die bei allen Anbietern die gleichen Regeln gelten. Dadurch wird Wettbewerb und Transparenz gefördert.